Digitale Wettbewerbe

Die Wettbewerbsrunde 20/21 stellt uns vor besondere Herausforderungen. Insbesondere wird in diesem Jahr der Bundeswettbewerb digital mit Hilfe eines Videokonferenzsystems durchgeführt. Diese Seite soll einen Überblick über das System geben und die grundlegenden Funktionen erläutern.

Was brauche ich?

Zur Teilnahme an den digitalen Wettbewerben werden benötigt:

  • Ein PC/Laptop mit beliebigem Betriebssystem (Windows, Linux, Mac, Chrome OS)
  • Ein dazu passender, moderner Web-Browser (Firefox, Chrome oder Safari)
  • Lautsprecher
  • Mikrofon
  • optional: eine Webcam

Vorbereitung und Test

Allen registrierten Teilnehmer/innen steht jederzeit ein digitaler Test-Raum zur Verfügung, der die Gegebenheiten des späteren Wettbewerbs exakt abbildet. Das System der digitalen Wettbewerbe basiert auf BigBlueButton und funktioniert in allen gängigen Web-Browsern.

Wir empfehlen allen Teilnehmer/innen dringend ihre Wettbewerbspräsentation vorab im Test-Raum zu überprüfen.

Wer bereits Erfahrung mit BigBlueButton gesammelt hat und den Test-Raum ohne Probleme betreten kann, kann den folgenden Abschnitt ignorieren und direkt zu Präsentieren der Lösung springen.

Betreten des digitalen Wettbewerbsraums

Nach dem Klick auf den Link zum Test-Raum, wird man zunächst nach den gewünschten Audioeinstellungen gefragt. Als Teilnehmer/in wählt man hier, wie im linken Bild gezeigt, Microphone aus. Anschließend muss man der Website den Zugriff auf ein lokales Mikrofon (rechtes Bild) durch Klick auf allow gestatten.

audio1 audio2

Nun läuft der echo test. Dieser gibt das Audiosignal des Mikrofons direkt auf den eigenen Lautsprechern aus. Der echo test eignet sich zum Einstellen der Systemlautstärke bevor man den digitalen Raum betritt. Der Erfolg des Tests muss wie im rechten Bild gezeigt durch Klick auf Yes bestätigt werden.

echo1 echo2

Nach erfolgreicher Konfiguration der Audioeinstellungen sollte der Test-Raum wie folgt aussehen:

initial

Die mittlere Chat-Leiste wird nicht benötigt und kann geschlossen werden. In diesem digitalen Test-Raum kann nun die Präsentation der eigenen Lösung getestet werden.

Präsentieren der Lösung

Zur Präsentation der Lösung innerhalb des digitalen Wettbewerbsraums empfehlen wir, diese als PDF hochzuladen (Variante 1: PDF upload). Alternativ kann die Präsentation auf dem lokalen Rechner (z.B. in Microsoft PowerPoint) geöffnet und per Screen Sharing (Variante 2: Bildschirmfreigabe) für alle Zuschauer im digitalen Raum freigegeben werden oder sogar im Vorfeld komplett aufgezeichnet werden (Variante 3: Aufgezeichnetes Video).

Da der PDF upload wesentlich performanter ist (bessere Auflösung, schnellere Reaktion bei Folienwechsel), empfehlen wir allen Teilnehmer/innen diese Variante.

Für alle drei Varianten ist die Presenter-Rolle zwingend erforderlich. Diese erlangt man über das blaue Plus-Icon in der linken unteren Ecke und einem Klick auf Take presenter wie im folgenden Bild gezeigt.

presenter

Sollte Take presenter nicht zur Auswahl stehen, so ist die aktive Person bereits Presenter. Dies passiert insbesondere dann, wenn sich nur eine Person im Test-Raum befindet.

Variante 1: PDF upload

Das Wettbewerbssystem erlaubt das Hochladen einer PDF Datei, die im Folgenden für alle sichtbar präsentiert werden kann. Einige Programme (z.B. LaTeX Beamer) geben die Präsentation grundsätzlich im PDF-Format aus; bei anderen (z.B. Microsoft PowerPoint) muss die Präsentation nach dem Erstellen als PDF exportiert werden.

Bitte beachtet, dass beim Export aus Microsoft PowerPoint Effekte, Transparenzen und andere Dinge verschwinden oder verschoben werden können. Eine so exportierte PDF Datei ist also sorgfältig zu prüfen!

Die Präsentationsdatei kann durch Klick auf das blaue Plus-Icon in der linken unteren Ecke und per Upload a presentation hochgeladen werden. Im Folgenden Fenster kann entweder die PDF direkt hineingezogen oder per browse for files auf dem lokalen Verzeichnis gesucht werden.

pdf1 pdf2

Ein weiterer Klick auf den blauen Button mit der Aufschrift upload (rechts oben) veranlasst das Hochladen der Datei. Sobald diese erfolgreich hochgeladen und konvertiert ist, werden die Folien im digitalen Wettbewerbsraum angezeigt.

pdf3 pdf4

Variante 2: Bildschirmfreigabe

Falls die bestehende Präsentation nicht zu einer PDF-Datei konvertiert werden kann, besteht alternativ die Möglichkeit, diese per Screen Sharing zu präsentieren. Dabei gibt der Präsentator den Zuschauern entweder den kompletten Desktop oder ein geöffnetes Fenster frei. Diese Funktion wird über einen kreisrunden Button mittig unterhalb der Präsentation erreicht, der ein durchgestrichenes Bildschirm-Icon zeigt, erreicht (s. rechtes Bild).

screen1 screen2

Beim Darüberfahren zeigt dieses Icon Share your screen an. Nach einem Klick muss man dem Browser erlauben, den lokalen Desktop (oder ein Fenster) zu spiegeln. Dieser Dialog ist stark vom Betriebssystem und dem verwendeten Browser abhängig. In diesem Beispiel ist der Dialog für Firefox in Linux gezeigt.

Wichtig: Zum Schutz der Privatsphäre sollte bevorzugt immer nur ein Fenster und niemals der gesamte Desktop freigegeben werden.

Variante 3: Aufgezeichnetes Video

Als dritte Möglichkeit zeichnest deinen Vortrag als Video auf und nutzst die Video teilen Funktion in BBB um deinen Vortrag zu zeigen, anstatt ihn live zu halten. Eine Anleitung dazu findest du in der verlinkten Präsentation.

Erklärung verschiedener Systeme von Sebastian Friedl

Das GYPT ist eine Initiative von

Deutsche Physikalische Gesellschaft e.V.

Universität Ulm

Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung