Jury

Ihre Aufgaben während des GYPT-Bundeswettbewerbs

Bewertung der Matches

Als Teil eines Jury-Teams bewerten Sie die Vorträge der Teilnehmer beim Wettbewerb. Dabei vergeben Sie in jedem Match sowohl für die Leistung des Referenten als auch die des Herausforderers eine Punktzahl zwischen 1 und 10.

Jede/r Juror/in erhält dabei ein eigenes Jury Sheet auf dem er Notizen macht und sich an dem Bewertungsschema orientiert und letztendlich die Punkte für den/die Schüler/in einträgt. Ihre Bewertung erfolgt allerdings geheim und wird im Anschluss an das Match vom Vorsitzenden der Jury eingesammelt. Dennoch bitten wir Sie, den Teilnehmern des Matches ein mündliches Feedback im Anschluss eines jeden Matches zu geben. Bitte gehen Sie hier auch auf Rückfragen der Teilnehmer ein und erklären Sie die Stärken und Schwächen der gezeigten Lösung.

Die detaillierten Bewertungskriterien werden Ihnen in der Jurysitzung am Donnerstag Abend vorgestellt. Sie erfahren am Freitagabend, für welche Matches Sie eingeteilt sind.

Vorbereitung auf den Wettbewerb

Grundsätzlich ist die Mitarbeit in der Jury kein Hexenwerk. Neben der fachlichen Bewertung des physikalischen Sachverhalts sollen Sie vor allem auch Methodik und Systematik der Teilnehmer bewerten. Es geht also neben fachlicher Korrektheit vor allem darum, die Qualität der physikalischen Bearbeitung zu beurteilen. Für die Vorbereitung Ihrer Jury-Tätigkeit stehen mehrere Ressourcen zur Verfügung:

Offene Fragen

Ihre offenen Fragen beantworten wir gerne bei der Jurysitzung am DOnnerstag vor dem Wettbwerb oder im Vorfeld über das Kontaktformular der Website.

Bewertung

Ausführliche Übersicht der Bewertungskriterien des GYPT Bundeswettbewerbs

Blanko-Version des GYPT Jury Sheet zum Drucken und Ausfüllen

Das GYPT ist eine Initiative von

Deutsche Physikalische Gesellschaft e.V.

Universität Ulm

Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung

Empfohlen von der

Kultusministerkonferenz