GYPT-Report

Jede/r Teilnehmer/in muss sich vor dem GYPT für eine der 17 verschiedenen Problemstellungen entscheiden.

Wie gestalte ich meine Präsentation?

Die Präsentation sollte deine theoretische und experimentelle Arbeit der Jury und dem Herausfordererteam präsentieren. Du solltest darauf achten, deinem Vortrag eine sinnvolle Struktur zu geben und diesen in einem angemessenen Tempo zu halten. Die Präsentationssprache ist dabei Englisch und die Präsentation darf den Zeitrahmen von 12 Minuten nicht überschreiten; deutlich zu kurz führt aber ebenso zu Punktabzug. Ob man zuerst Theorie oder Experiment, oder immer abwechselnd präsentiert, ist nicht vorgeschrieben und stark vom Problem bzw. vom Lösungsansatz abhängig. Zudem kannst du dich an die jeweiligen Projektmentor/innen wenden und diese um Hilfe bitten. Am Besten siehst du dir aus den vergangenen Jahren alte Präsentationen an. Beachte aber, dass diese teilweise auf sehr hohem Niveau sind und nicht dem Durchschnitt beim GYPT entsprechen.

Wie wird bewertet?

Die Bewertung des Reporters und des Herausforderers erfolgt durch eine nationale Fachjury bestehend aus Professoren/innen, Wissenschaftler/innen, Lehrern/innen und ehemaligen Teilnehmern/innen. Die Jury orientiert sich dabei am offiziellen Jury Sheet. Jede/r Teilnehmer/in hat zu Beginn des Vortrags bereits 1 Punkt. Zusätzlich kann die Jury bis zu 6 Zusatzpunkte für die enthaltene Physik nach folgenden Kriterien vergeben:

  • Physikalisches Verständnis der/des Vortragenden
  • Hinreichende Bearbeitung der Problemstellung (Task)
  • Wissenschaftliche Vorgehensweise (Hypothesen, Experimente, Schlüsse)
  • Wissenschaftliche Qualität der Experimente
  • Überprüfung von Hypothesen

Für die Präsentation werden außerdem bis zu 3 weitere Punkte nach folgenden Kriterien vergeben:

  • klare Struktur und Skizzen
  • Auftreten und Sprache
  • Zeitmanagement
  • Gesamteindruck

In der Summe sind also maximal 10 Punkte für eine/n Teilnehmer/in möglich. Die Juror/innen halten ihre Punktzahlen auf dem Jury Sheet fest, nennen ihre Wertung aber nicht öffentlich. In einer Feedback-Runde werden dann zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Stärken und Schwächen der jeweiligen Lösungen besprochen.

Die beim Vortrag erzielte Punktzahl wird doppelt gewertet (max: 2*10=20 Punkte); die als Herausforderer einfach. Als einzelne/r Teilnehmer/in kannst du zu deinem Team-Ergebnis somit maximal 30 Punkte beitragen.

Juryfragen?

Im Anschluss an die Diskussion kann die Jury 4 Minuten lang Fragen an die/den Reporter/in und die/den Herausforderer/in stellen. Dem Reporter werden meist Fragen zur Präsentation, zu eigenen Experimenten und zur Theorie gestellt.

Typische Fragen könnten sein:

  • What do you think is the key parameter?
  • Do you think your setup is appropriate to prove your own theory?
  • What would happen if you change ...?
  • Is friction negligible?

Bewertung

Die Bewertungskriterien sind in den folgenden Dokumenten ausführlich erläutert.

Das Jury Sheet des GYPT Bundeswettbewerbs wonach jede Präsentation und jede Diskussion eine Wertung zwischen 1 und 10 Punkten erhält.

Ausführliche Übersicht der Bewertungskriterien des GYPT Bundeswettbewerbs

Das GYPT ist eine Initiative von

Deutsche Physikalische Gesellschaft e.V.

Universität Ulm

Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung